Tribals / Ornaments

Wie der Name schon sagt, waren Tribals (tribe = englisch für Stamm, Volksstamm) früher oft Stammestattoos die von verschiedensten Völkern und Kulturen verwendet wurden. Der genaue Ursprung ist dabei nicht bekannt, werden doch von vielen die Polynesischen Tattoos und die Maori Tätowierungen als die ersten Tribals bezeichnet.

Eine weitere Herkunftserklärung geht eher davon aus, dass Tirbals aus dem Keltischen Raum stammen. Teils liegt diese Vermutung auch aufgrund der Motive näher. Ob Tribals modern sind oder nicht, spielt keine Rolle, denn letztendlich muss vor allem Dir Dein Tattoo gefallen. Tribals eigenen sich besonders gut dazu großflächige Formen zu einem einzigartigen Muster zusammenzufügen.
Gut gestochene Tribals zeichnen sich durch paralelle Linienführungen ebenso aus, wie durch feine Spitzen – alles ein Zeichnen für gute Qualität bei einem Tribal Qualität. Überzeuge Dich am besten selbst anhand des kleinen Auszugs meiner Tribal-Motive, die ich bereits gestochen habe.

Asiatische Tribals

Ganz im Gegensatz zu Japanischen Tattoos hat in der Tribal Tattoo Szene auch der asiatische Einfluss Einzug gehalten. Daher werden gerne asiatische Motive im Tribal-Stil umgesetzt. An diesem Beispiel mit dem Drachen siehst Du, welche Möglichkeiten es gibt. Oftmals werden hier die Tribals nicht nur mit schwarzer Farbe gestochen, sondern gerne auch mit roter Tattoo-Farbe um den asiatischen Charakter noch weiter zu betonen.

Keltische Tribal-Tattoos

Schreibschriften in Tätowierungen sind besonders beliebt, wenn die “Botschaft” entweder in einer alten Sprache ist, oder aber Die Kelten hatten eine eigene Tattoo-Tradition und verwendeten für Ihre großflächigen Tribal Motive eher geschwungene Formen. Entgegen anderer Tribals sind hier die Formen eher ineinander verschlungen und folgen hin und wieder einer besonderen Symbolik.
Gerne verwendet werden z.B. Knoten, Kreise mit verschlungenen Mustern und verspieltere Formen. Teils haben die Motive eine religiöse oder kulturelle Bedeutung, was bei den Sonst üblichen Tribal Motiven eher nicht der Fall ist.